Go-3D 2017

Grußwort Dagmar G. Wöhrl MdB

Go-3D 2009

Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

als Koordinatorin der Bundesregierung für die Maritime Wirtschaft freue ich mich ganz besonders, dass die Konferenz und Fachausstellung Go-3D 2009 im Zeichen der maritimen Wirtschaft steht.
Die Besucher der Sechsten Nationalen Maritimen, die im März dieses Jahres ebenfalls in Rostock stattfand, konnten sich über die Visualisierung von Daten auf einem großformatigen 3D-Display informieren.
Die Computergraphik hat sich weltweit zu einer Schlüsseltechnologie entwickelt. 3D-Technologien bieten ein wachsendes Spektrum von Einsatzpotentialen, angefangen von Planungs- und Produktionsprozessen bis hin zu E-Learning.
Das Kompetenznetzwerk der 3D-Computergraphik zielt darauf ab, der Industrie den Nutzen von 3D-Computergraphik für effiziente Unternehmensprozesse näher zu bringen und so auch den wirtschaftlichen Erfolg der Netzwerkpartner nachhaltig zu steigern. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind innovative Ideen gefragt, mit denen man zukünftig auch in neue Dimensionen vordringen kann.
Auf der ersten „Go-3D“ Konferenz in Rostock 2008 standen neue Möglichkeiten zur schnellen und kostengünstigen Erstellung von dreidimensionalen Welten zum Einsatz in Produktions-, Betriebs- und Marketingprozessen im Mittelpunkt. In diesem Jahr richtet sich nun der Focus auf Anwendungen der 3D-Computergraphik für die maritime Industrie.
Das Ansehen der maritimen Wirtschaft in der Öffentlichkeit hat sich nachhaltig verbessert. Schifffahrt und Schiffbau werden zunehmend als ein moderner Wirtschaftszweig wahrgenommen. Auch wenn dies vor dem Hintergrund der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise und ihrer negativen Folgen auch für die maritime Wirtschaft gegenwärtig nicht so erscheinen mag, bietet die Branche qualifizierten Fachleuten ausgezeichnete Beschäftigungs- und Entwicklungschancen. Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, Deutschland als maritimen Hightech-Standort zu stärken. Dies haben wir mit Aufnahme der Maritimen Technologien in die „Hightech Strategie für Deutschland“ nachdrücklich unterstrichen.
Forschung und Entwicklung sowie die konsequente Anwendung neuester Informations- und Kommunikationstechnologien sind die Basis für zukunftsweisende Innovationen sowie für neue, hochwertige und technisch anspruchsvolle Produkte. Hierdurch sichern wir unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit und tragen zu Wachstum und Beschäftigung bei.
Mit dem Leitgedanken „Go for Innovation“ soll die „Go-3D 2009“ ein Forum für den fachlichen Austausch zwischen praxisorientierten Forschern und aufgeschlossenen Entwicklern sowie Anwendern sein.
Ich wünsche Ihnen interessante Vorträge, informative Exponate, anregende Diskussionen sowie der „Go-3D 2009“ gutes Gelingen und viel Erfolg. 

 

Ihre

Dagmar Wöhrl