Go-3D 2017

Aussteller

Markerlose Interaktion und Gestenerkennung

FORTecH Software GmbH

Zahlreiche neuartige Möglichkeiten für die Mensch-Maschine-Interaktion ergeben sich durch optische Erfassung der Position und Orientierung von Personen ohne Marker. FORTecH Software präsentiert die Ergebnisse der Kooperation mit dem FhG IGD im Go-3D Projekt REMUS zum robusten, markerlosen Tracking. Eine virtuelle 3D-Szene wird an die Position des Betrachters angepasst. Das System reagiert auf die Hand- gesten des Interakteurs. Sind mehrere Personen im Interaktionsvolumen, steuert die Person, die der Präsentationsebene am dichtesten ist (siehe Abbildung). Der PC-Demonstrator nutzt ein Stereo-Kamerasystem und arbeitet in Echtzeit (30fps).


FRIENDSHIP-Framework

FRIENDSHIP SYSTEMS GmbH

FRIENDSHIP SYSTEMS ist ein Software-Unter- nehmen aus Potsdam, das die CAE-Software "FRIENDSHIP-Framework" entwickelt und lizensiert.

Der Fokus der Software ist der Entwurf komplexer umströmter Flächen. Hierzu zählen etwa das Design optimaler Formen für Schiffs- rümpfe und Propeller sowie z.B. Verdichter- und Turbinenkomponenten aus dem Turbomaschinen- bau. Ziel ist die formale strömungsbasierte Opti- mierung eines Produktes, welches bestimmte Aufgaben in einer Strömung bestmöglich zu bewerkstelligen hat.

In einem innovativen Entwurfsprozess wird dazu die individuelle parametrische Geometriebe- schreibung eng mit der eingesetzten Strömungs- simulation gekoppelt. Die technische Verknüp- fung erlaubt dann im nächsten Schritt die auto- matisierte Variation bzw. Optimierung der Geometrie.

Die erstellten Geometrien sowie die dazu- gehörigen Simulationsergebnisse können für die intuitivere Bewertung und zur Präsentation in einer realistischen Ansicht visualisiert werden.


Laserscanner, Totalstation

Leica Geosystems GmbH

Ob Sie eine bereits bestehende, komplexe Industrie- oder Rohrleitungsanlage umplanen, ein Gelände vermessen oder ein historisches Bauwerk dokumentieren, Sie benötigen zuverlässige Messergebnisse. High-Definition Surveying Scannersysteme und Software von Leica Geosystems liefern Ihnen dafür die exakten Daten.

 

Wenn es auf höchste Genauigkeit ankommt, vertrauen Anwender auf Leica Geosystems.

Leica Geosystems ist bekannt für seine Pionier- leistungen und seine Innovationskraft im 3D-Laserscanning: vielseitig einsetzbare Laserscanner, integrierte Software und ein umfassendes Angebot an Zubehör, Training und Support. 


MARSPEED

Fraunhofer IGD

Der erste europaweit entwickelte Trainingssimu- lator für Bodeneffektfahrzeuge (BEF) ist das Ergebnis interdisziplinärer Forschungsarbeit im Verbundprojekt "Marspeed".

 

Bodeneffektfahrzeuge sind maritime Hochge- schwindigkeitsfahrzeuge. Sie gleiten in geringer Höhe über der Wasseroberfläche und nutzen dabei den Bodeneffekt aus. Als eine Mischung aus Schnellboot und Flugzeug fordern sie vom Fahrzeugführer Kenntnisse aus der Schifffahrt und der Flugzeugsteuerung. Um diese schnellen Transportmittel zu manövrieren, sind spezielle Trainings- und Ausbildungsmöglichkeiten nötig.

 

Das Fraunhofer IGD erarbeitete zusammen mit der Universität Rostock, der Hochschule Wismar und Wirtschaftspartnern speziell für dieses Fahr- zeug einen Trainingssimulator und dazugehörige Ausbildungskonzepte. 


Interviews3D

3DInteractive GmbH

3DInteractive GmbH ist ein führender Hersteller innovativer High-End-Visualisierungstechno- logie im Engineering-Bereich. 3DInteractive entwickelt weltweit einzigartige Produkte zur Echtzeitvisualisierung und interaktiver Bear- beitung extrem großer CAD-Modelle im Bereich Digital Mock-Up (DMU). Zu unseren Kunden gehören die weltweit renommiertesten Firmen der Luftfahrtindustrie, Automobilhersteller und Schiffswerften.

Interviews3D bietet erstmals die Möglichkeit detailierte CAD-Modelle vollständiger Anlagen oder Produkte bereits während der Planungs- phase in praktisch unbegrenztem Umfang interaktiv auf einem handelsüblichen PC oder Laptop in Echtzeit zu visualisieren. Durch die Nutzung der neuesten Shader-Technologien können zudem photorealistische Beleuchtungs- effekten und ausgefallene Materialien realisiert werden.


Stereoskopische VR-Wall und hochauflösende Displays

Schneider Digital Josef J. Schneider e. K.

3D-Daten auf einem stereoskopischen Screen von über 5 x 2 Meter in Originalgröße bei 2.840 x 1.600 Pixel bei einer Pixelgröße von nur 1,5 mm höchst aufgelöst zu zeigen, ist mit der mini VR-Wall von Schneider Digital jetzt in jedem Standard-Büroraum möglich. Dabei ist die mini VR-Wall so einfach in der Handhabung, wie ein normaler Monitor. Mittels plug-and-play lässt sich der Screen an ein Notebook oder die Grafik-Workstation anschließen und alle gängigen Konstruktions- und Designprogramme darauf darstellen. Die komplette Steuerung erfolgt über ein Touchpad; damit lassen sich auch die prak- tischen Funktionen wie Split-Screen und Bild-im-Bild per Fingertipp einrichten. Echtes VR-Tracking ist optional ebenfalls möglich. Da die miniVR-Wall sowohl günstig in der Anschaffung wie im Betrieb ist, ermöglicht sie vielen KMU’s erstmals den wirtschaftlichen Einstieg in digitales Prototyping. Weitere Anwendungsgebiete sind: Konfigurator am POS in 3D-Stereo, Konferenz- raum System, Medizintechnik, Geoinformatik, Security Zentrale…

Zudem zeigt Schneider Digital einen 3D-Monitore von Planar, dessen innovative Stereo-Mirror-Technologie 3D-Stereo in hoher Auflösung auf dem Schreibtisch ermöglicht, sowie den neuesten Chefzimmer-tauglichen 4k-Flachbild- schirm von EIZO, der mit vierfacher HD-Auflösung und 36 Zoll Diagonale auch noch kleinste Details scharf und in homogener Farbe wiedergibt.


Safety & Security Trainer

Hochschule Wismar

An dem zur Hochschule Wismar (HSW) gehör- enden maritimen Simulationszentrum (MSCW) in Warnemünde, wurde jetzt neben dem Schiffsführungs-Simulator, (Ship Handling Simu- lator SHS), dem Schiffsmaschinen-Simulator (Ship Engine Simulator SES) und dem VTS-Simulator (Vessel Traffic Service-Simulator VTSS) eine völlig neuartige Simulationsanlage, der Safety und Security Trainer (SST) mit 3D-Visualisierungskomponenten für das Sicherheits- training und das Training von Security-sichern- den Maßnahmen installiert. Die neue Simula- tionsanlage besteht aus zehn Arbeitsplätzen (davon zwei Instruktorkonsolen), einem Brü- ckenarbeitsplatz mit einstellbarer Kamerasicht über die Decks und Innenbereiche des model- lierten Schiffes sowie einem integrierten Bera- tungs und Entscheidungs-Unterstützungs- system. Das Systemdesign wurde mit einer Schnittstelle zum SHS versorgt, so dass Koppel- übungen SHS mit SST trainiert werden können. Die Hochschule Wismar war maßgeblich am konzeptionellen Design des von Rheinmetall Defence Electronics (RDE) in Bremen entwickel- ten Safety und Security Trainers (SST) beteiligt. Der Simulator wurde innerhalb eines Forsch- ungsprojektes zum verbesserten Schutz von Personen in der Fährschifffahrt (VeSPer) ent- wickelt und am MSCW erfolgreich getestet. Erste Einführungskurse für Endnutzer (Reedereien) belegen das Interesse an der Nutzung des neuartigen Simulationssystems in 3 D Visualisierung.


Änderungsdokumentation mit dem SmartPen

Fraunhofer IGD

Insbesondere kleine und mittelständische Montage- und Wartungsunternehmen doku- mentieren immer noch viele Arbeiten mit Papier und Stift. Häufig gehen auf diese Weise wert- volle Änderungshinweise und Baustandsmel- dungen verloren. Moderne Smartpen-Techno- logien lassen sich jedoch bereits heute für eine durchgängige Änderungsdokumentation ohne Medienbruch, Informationsverlust und Zeitverzug verwenden. Für den Montagearbeiter oder Wartungstechniker ändert sich dabei nichts. Er arbeitet nach wie vor mit Papier und Stift. Smartpens digitalisieren seine Änderungen und Kommentare jedoch direkt. Sie übertragen sie am Ende eines Arbeitstages digital in die Kon- struktionszeichnung und übermitteln sie zur Prüfung an das Konstruktionsbüro. Der Smartpen-Demonstrator des Fraunhofer IGD zeigt, wie Planungs- und Dokumentations- prozesse in der Montage und Wartung weiter verbessert werden können. 


Evakuierungssimulation einer RoPax-Fähre am Multitouch Table

Fraunhofer IGD

Auf einer Fähre bricht Feuer aus. Es besteht Gefahr für alle an Bord befindlichen Menschen. Bei einem Notfall auf hoher See geht es um jede Sekunde. Von einer gut geplanten Sicher- heitsstrategie profitieren Passagiere wie Besat- zung. POWER-VR stellt solche Evakuierungs- situationen realitätsnah dar und kann mögliche Lösungen optimal einschätzen. Zu diesem Zweck bedienen sich die Forscher der Deckpläne, der Simulation des Fluchtverhaltens und eines 3D-Modells. 


Intuitive Interaktion mit dem Multitouch Table

Fraunhofer IGD

Bei Präsentationen auf Messen oder im Kunden- gespräch aber auch in der Produktentwicklung werden oft sehr unterschiedliche Medien benö- tigt, um ein virtuelles Produkt mit seinen unter- schiedlichen Aspekten vorzustellen. Der Multi- touch Table bietet hierfür einen äußerst ein- fachen Zugang zu umfangreichen 2D- und 3D-Datenbeständen. Videos, Bilder, Texte aber auch 3D-Modelle lassen sich durch Fingergesten auf dem Tisch anordnen und betrachten. Auch bei mehreren Nutzern werden die unterschiedlichen Fingerpositionen korrekt zugeordnet. Damit wird auch die kooperative Arbeit im Team optimal unterstützt. Die Bereitstellung von 2D-Ansichten oder Schnitten bzw. Decksplänen und die Verwendung von Bediengesten, die auch bei Smartphones üblich sind, bilden die Grundlage für die Interaktion mit 3D-Daten. So erleichtert der Multitouch Table in Verbindung mit der instantReality-Plattform des Fraunhofer IGD gerade den Personen, die keine Übung in der Handhabung von CAD-Systemen haben, die Nutzung von 3D-Modellen. 

Flip_150 AS3D - Mobile Arbeitsplatzlösung mit Aktivstereo

imsys Immersive Systeme GmbH & Co. KG

imsys Virtual Reality-Systeme verbinden neueste technologische Erkenntnisse mit einem hohen Anspruch an Design und Funktionalität für den Aufbau effizienter und anwendungsorientierter VR-Umgebungen. Die Lösungen reichen von kostengünstigen, mobilen und modularen Komplettsystemen bis hin zu skalierbaren Individuallösungen. Wir präsentieren *flip_150 AS3D*, eine kofferraumtaugliche, voll immersive VR-Einstiegslösung. *flip_150 AS3D* bietet ein Höchstmaß an Flexibilität und eignet sich hervorragend sowohl als Arbeitsplatzlösung, als auch für unterschiedlichste externe Einsätze.


Interaktive Montageplanung am Multi-Touch-Table

Fraunhofer IGD

Einsatzbesprechungen auf Montagebaustellen erfordern die Teilnahme verschiedener Perso- nen aus unterschiedlichen Bereichen. Zugleich werden vielfältige Dokumente benötigt, wie Konstruktionszeichnungen, Ablaufpläne, Ände- rungsmitteilungen. Problematisch ist bisher, dass die besprechungsrelevanten Informationen auf mehrere Informationsträger verteilt sind. Sperrige Formate oder schwer lesbare Anmer- kungen führen dann oft zu unnötigen Missver- ständnissen und Verzögerungen. Mit der einfach zu bedienenden »Interaktiven Montageplanung am Multi-Touch-Table« ist dies fortan kein Pro- blem mehr. Während man wie gewohnt mit Kol- legen an einem Tisch anstehende Aufgaben be- spricht und verteilt, können jederzeit gemeinsam die verfügbaren Dokumente angezeigt und bear- beitet werden.



Mobile Montage- und Wartungsunterstützung mit Pad&Watch

Fraunhofer IGD

Montage und Wartungsarbeiten an komplexen technischen Anlagen erfordern ein hohes Maß an technischem Wissen und Dateilkenntnisse über die betreffende Anlage. Oftmals steht dieses Wissen nur teilweise zur Verfügung und verteilt sich auf verschiedene Dokumente. Mobile Technologien eröffnen neue Möglichkeiten, notwendige Informationen je nach Bedarf kontext- und situationsgerecht bereitzustellen. Das Fraunhofer IGD erforscht und entwickelt neuartige Visualisierungs- und Interaktions- technologien für assistive Systeme und hat dabei insbesondere mobile Szenarien und robuste Interaktionsmöglichkeiten im Fokus. Forscher nutzen kleine multimediale Displays (»Pads«), um erforderliche Informationen Schritt für Schritt in geeigneter Weise darzustellen, während tragbare Geräte in Uhrengröße eine kontaktlose Interaktion mit dem System selbst unter rauhen Montagebedingungen ermöglichen. Pad&Watch bringen digitale Informationen direkt vor Ort.


Echtzeit-Bildverarbeitung

FORTecH Software GmbH

Systeme zur optischen Verarbeitung realer Szenen basieren meist auf einem spezialisierten Weltmodell, das den für die Problemlösung relevanten Ausschnitt der Realität repräsentiert. Die Qualität des Systems wird wesentlich durch die Güte dieser Abbildung bestimmt. FORTecH Software entwickelt als Teil des Projekts BMWi-geförderten Projekts REMUS ein Framework zur Implementierung von kaskadierten Weltmodellen, die durch multimodale sensorische Daten in Echtzeit mit der Realität synchronisiert werden. Der Einsatz des Frameworks reduziert den Aufwand für die Implementierung einer speziellen Lösung auf die Merkmalsextraktion aus den Sensordaten und die Interpretation des Weltmodells.

AR-gestützte Wartung mit dem iPad

Fraunhofer IGD

Smartphones und Tablet-PCs bieten heute schon umfangreiche Multimedia-Funktionen, die auch für industrielle Anwendungen genutzt werden können. Das Beispiel zeigt, wie Informationen zu einer technischen Anlage lagerichtig in ein Videobild eingeblendet werden können und dadurch den Wartungstechniker optimal bei seiner Arbeit unterstützen. Das Fraunhofer IGD verfügt für die Umsetzung solcher Szenarien ein breites Technologieportfolio:

  • Verschiedene Trackingverfahren zur Bestimmung von Position und Lage im Raum
  • Mixed Reality zur Mischung von realer Welt und virtuellen Objekten und
  • eine Smartphone-Plattform, die es ermöglicht, Consumergeräte für 3D-Anwendungen und Augmented Reality einzusetzen.

Einsatz von Drohnen zur Gewinnung von Flächen- und 3D-Informationen am Beispiel Precision Farming

CiS GmbH

Mit unbemannten Luftfahrzeugen lassen sich, je nach eingesetzter Steuerung und Sensoren, aktuelle Informationen in sehr hoher Auflösung gewinnen. Weder Satellitenaufnahmen, noch Aufnahmen mit bemannter Flugtechnik können in speziellen Bereichen damit konkurrieren. Bilder von Objekten mit relativ geringer Ausdehnung und hoher Aktualität braucht man unter anderem auf Baustellen, bei industriellen Anlagen und auch in der Land- und Forstwirtschaft. Am Stand der CiS GmbH kann eine solche Drohne besichtigt werden.



Go-3D - Effiziente Prozesskette für 3D-Computergraphik

Go-3D

Das Netzwerk Go-3D wurde im Januar 2007 mit Förderung des Programms NEMO des BMWi in Rostock initiiert und wird heute durch das Fraunhofer IGD betreut. Zielstellung der Netzwerkpartner, primär aus der Region Rostock, ist die Steigerung der Effizienz bei der Erstellung von 3D-Anwendungen durch verbes- serte Technologien und Prozesse. Der Schwer- punkt der inhaltlichen Arbeit liegt auf der Identi- fikation, Diskussion und Weiterentwicklung von 3D-Technologien wie z.B. Echtzeitbildverarbei- tung, Virtual Reality oder hardwarenahe Graphik- programmierung. Die Go-3D-Partner arbeiten in den Anwendungsbereichen „E-Learning“, „Stadt- und Geländemodelle“, „Montage und Wartung“ sowie „Marketing und Educommerce“.

VisFlexPro - eine multifunktionale VR-Umgebung für interdisziplinäre Forschung und Wissenschaft (Referenz HNI Paderborn)

Viscon GmbH

Viscon ist einer der führenden Anbieter im Produktbereich 3D-Projektions- und Simulationsdisplays in der Großbild-Visualisierung, Visualisierung für hochsensible Anwendungen und Visual Inspection & Quality Control. Viscon entwickelt und liefert High Performance Virtual Reality Projektionssysteme, beginnend mit 1-kanaligern Stereo Auf- oder Rückprojektionen (VisPro), flache mehrkanalige Großbildrückprojektionen (VisWall), mehrkanalige, gekrümmte Stereo-Großbild-Aufprojektionen (VisDome),2-flächige, l-förmige 3D-Projektionen (VisBench) bis hin zu High Performance Air-Traffic-Control-Simulatoren (VisSim).


3D maritim – 3D-Computergraphik für die maritime Industrie

3D maritim

Das Netzwerk 3D maritim bietet einen zentralen Anlaufpunkt für alle Interessenten rund um den Einsatz von 3D-Computergraphik für Schiffbau, Schiffsbetrieb, Offshore- und Meerestechnik. Es richtet sich sowohl an Anwender, die das Poten- zial dieser Schlüsseltechnologie für die Verbes- serung ihrer Wertschöpfungsprozesse nutzen wollen, als auch an IT-Firmen, die vorhandene oder zukünftige Produkte an die Bedürfnisse dieses Marktsegments anpassen wollen. Die Steigerung der Sicherheit auf See und der weit- gehende Schutz der Umwelt sind typische Herausforderungen, bei denen 3D-Lösungen ihre Stärken ausspielen können.



Rostock denkt 365° e.V.

Rostock denkt 365°

Der Verein »Rostock denkt 365°« versteht sich als Koordinator und Motor des Austausches mit der Wissenschaft in der Region Rostock sowie als Kern des dafür notwendigen Netzwerkes. In ihm sollen sich sowohl die vielfältigen Wissen- schaftseinrichtungen der Stadt wiederfinden, als auch die Wirtschaft, die Kultur und die Politik.

Anwendungsfälle intelligenter 3D-Dokumente

PROSTEP AG

PROSTEP zeigt Anwendungsfälle intelligenter 3D-Dokumente für die Entwicklung und nachgelagerte Prozesse u.a. mit 3D-Viewing von Komponenten im Kontext eines ganzen Schiffes in Kollaborationsszenarien, Visualisierung sehr großer 3D-Datenmengen auf mobilen Geräten und Thinclients auch über schmale Bandbreiten am Beispiel eines durchgängigen Änderungsprozesses.


Objekt und Raum punktgenau - CALLIDUS 3D Scanner

Survey Service

Der CALLIDUS 3D Scanner ermöglicht den mobilen Einsatz zur Erfassung von Objekten in der Örtlichkeit. Mit der Bestandserfassung mit 3D-Scannern wird bereits von Anfang an eine hohe Planungs-, Kosten- und Projektsicherheit erlangt, welche mit herkömmlichen Vermessungsmethoden nicht erreichbar sind.


AVEVA Laser Model Interface (LMI), oder wie das Schiff in den Computer kommt

AVEVA GmbH

AVEVA Laser Model Interface (LMI) bietet Ihnen die Möglichkeit, mit Hilfe von LaserScan erzeugten Punktewolken die echte Anlage mit einem digitalen Modell zu überlagern. Dadurch können zum einen Abweichungen zwischen Modell und Wirklichkeit erkannt und ausgeglichen, zum anderen Erweiterungen oder Umbauten passgenau und kollisionsfrei in AVEVA Marine Outfitting geplant werden. Revolutionieren Sie Ihre Arbeitsweise mit LMI!


Stereoskopische Visualisierungslösungen

VRLOGIC GmbH

Für die stereoskopische Darstellung von 3D-Daten gibt es unterschiedliche Projektions-, Monitor- und HMD-Systeme. Auf der Konferenz werden, neben dem Hyundai S465D Full-HD 3D LCD Monitor, das neue nVisor MX90 HMD mit 90° Sichtfeld sowie der F10 AS3D Projektor von projectiondesign gezeigt. Der Projektor ist der einzige in seiner Klasse, der aktiv 3D-stereoskopische Visualisierungen in einer Auflösung von 1400x1050 (sxga+) und 120 Hz mit nur einer Linse ermöglicht.

Virtuelle Realität und Simulation zur Unterstützung von E-Learning & Job Support

MarineSoft GmbH

Die Nutzung von originalen CAD Daten und Dokumentationen zur Visualisierung von technischen Abläufen, wie bspw. in der Wartung und Instandhaltung, stellt eine optimale Ergänzung zur Technischen Dokumentation dar. Neben der Simulation von Betriebsabläufen, der Fehlersuche und -analyse wird das Handlungsspektrum so konsequent um die Fehlerbehebung erweitert. Die 3D-Visualisierung ist in eine umfangreiche Lernumgebung eingebettet, welche das Training und den Test der zu vermittelnden Kenntnisse und Fertigkeiten ermöglicht.


Planungstisch i-plant

Fraunhofer AGP

i-plant ist ein Werkzeug zur team-basierten interaktiven Planung und Visualisierung von Produktionssystemen. i-plant unterstützt komplexe Planungsprozesse und ermöglicht eine sofortige Auswertung der Planungs- und Konfigurationsergebnisse.


Messtechnik für maritime Großstrukturen

am Fraunhofer AGP

Durch das Fraunhofer AGP Rostock werden ausgewählte Projektergebnisse präsentiert sowie für maritime Anwendungen geeignete Messtechnik vorgeführt.

Objekt und Raum punktgenau - CALLIDUS 3D Scanner (Kopie 1)

Survey Service

Der CALLIDUS 3D Scanner ermöglicht den mobilen Einsatz zur Erfassung von Objekten in der Örtlichkeit. Mit der Bestandserfassung mit 3D-Scannern wird bereits von Anfang an eine hohe Planungs-, Kosten- und Projektsicherheit erlangt, welche mit herkömmlichen Vermessungsmethoden nicht erreichbar sind.

Flip_150 AS3D - Mobile Arbeitsplatzlösung mit Aktivstereo (Kopie 1)

imsys Immersive Systeme GmbH & Co. KG

imsys Virtual Reality-Systeme verbinden neueste technologische Erkenntnisse mit einem hohen Anspruch an Design und Funktionalität für den Aufbau effizienter und anwendungsorientierter VR-Umgebungen. Die Lösungen reichen von kostengünstigen, mobilen und modularen Komplettsystemen bis hin zu skalierbaren Individuallösungen. Wir präsentieren *flip_150 AS3D*, eine kofferraumtaugliche, voll immersive VR-Einstiegslösung. *flip_150 AS3D* bietet ein Höchstmaß an Flexibilität und eignet sich hervorragend sowohl als Arbeitsplatzlösung, als auch für unterschiedlichste externe Einsätze.